Igel im Garten überwintern: Mit einem geeigneten Unterschlupf helfen den Winter zu überstehen


Sie haben einen Igel in Ihrem Garten entdeckt? Wie lässt sich den Igeln helfen, die für sie schwere Winterzeit sicher zu überleben und „gemütlich“ zu verbringen?

Es ist Zeit für die Igel, in den Winterschlaf zu gehen. Jetzt wo es kalt wird, fressen die Tiere sich durch die restlich verbliebenen Nahrungsquellen wie Käfer und Schnecken ein dickes Fettpolster an, um sich danach in den Winterschlaf zu begeben.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen etwas über die Lebensweise von Igeln berichten und wie Sie die nützlichen Tiere unterstützen können.

Grund für den Winterschlaf von Igeln, sind die versiegten Nahrungsquellen sowie im Winter fehlendes Tageslicht und niedrige Temperaturen. Damit er überleben kann, braucht der Igel die nötigen Energiereserven. Ein Igel hat kein besonders dickes Fell, sondern lediglich ein relativ schlecht isoliertes Stachelkleid und verliert seine Körpertemperatur schnell. Zu einem bestimmten Zeitpunkt stellen sich die Hormone des Igels um und er ist bereit für den Winterschlaf. Zuerst rollen sich die Männchen, dann die Weibchen und zuletzt die Jungtiere in den Schlaf-Unterschlüpfen zusammen. Ein Igel-Bau besteht aus geschichtetem Laub, Moos oder Gras. Da die Tiere in den Gemeinden und Städten, deutlich bessere Nahrungsquellen finden können, ziehen sie sich zum Winter zunehmend in Gärten zurück. Da es aber kaum Möglichkeiten zum Bau eines Igel-Baus für den Igel in den meist aufgeräumten Gärten gibt, da z.B. das Laub entfernt wurde, finden Sie dann nur einen einigermaßen geschützten Platz unter einem Gartenhaus oder einem Holzstapel. Was für machen Igel nicht ganz ungefährlich ist.

Während des Winterschlafs werden Stoffwechsel und Atmung auf ein Minimum heruntergeregelt. Nur noch etwa 3% im Gegensatz zum aktiven Tier werden vom Körper in Anspruch genommen. Das Fettpolster hält die notwendige Wärme und bewahrt den Igel vor dem Erfrieren. Zudem liefert es Energie zum weiteren Fortlauf des Stoffwechsels. Der Winterschlaf des Igels hält weit bis ins Frühjahr an. Je nach Witterung, schlafen Igel bis zu 6 Monate mit zwischenzeitlichen Unterbrechungen, um den Stoffwechsel für einen kurzen Moment zu Normalisieren. Danach wird der Schlaf fortgesetzt. Der Vorgang zum Einschlafen und Aufwachen, dauert jeweils etwa 5 Stunden. Dabei verbraucht der Igel extrem viel Energie. Wenn die Zeit des Winterschlafs vorüber ist, hat ein Igel fast ein Viertel seines Körpergewichts verloren. Somit ist seine erste Tätigkeit nach dem Erwachen, die Suche nach neuer Nahrung. Danach beginnt er aktiv zu Leben, sich fortzupflanzen und sich schlussendlich wieder auf den Winterschlaf vorzubereiten.

Während des Winterschlafs darf ein Igel nicht geweckt werden! So niedlich Igel bei ihrem Schlaf auch sind. Ein Aufwecken durch Berührungen kann für das Tier den Tod bedeuten.

Im Voraus können sie jedoch bereits dem Igel, durch eine Bereitstellung von Futter helfen, sich ein Polster zuzulegen. Zur Fütterung geeignet sind Katzenfeuchtfutter, ungewürztes Rührei oder Rinderhackfleisch sowie Hähnchenfleisch oder spezielles Igelfutter aus dem Fachhandel. Obst und Milchprodukte kann das Tier nicht verdauen und sind daher ungeeignet! Füllen Sie das Futter in ein standfestes Schälchen aus einem bruchsicheren Material. Auch können Sie damit das Problem unterbinden, dass sich der Igel an Ihrem Hausmüll zu schaffen macht.

Wenn Sie die Igel in Ihrem Garten unterstützen möchten, empfehle ich das Igelhaus von Gardigo. Durch die Aufstellung an einem geschützten Platz im Garten, wird dem Igel der Nestbau abgenommen. Er muss sich im Igelhaus nur noch einrichten und kann es für den Winter beziehen. Durch das geschützte Überwinterungsquartier bleibt dem Igel eine höhere Körpertemperatur erhalten, sodass er leichter überleben kann und nicht so viel Kraft verliert. Mit dem Igelhaus von Gardigo gewinnen Sie zudem einen wertvollen Gast für ihren Garten. Fühlt der Igel sich auf Ihrem Grundstück wohl, ist es wahrscheinlich, dass er sich auch das ganze Jahr dort niederlässt. Das Produkt wird mit Stroh, Laub oder Heu befüllt und schützt das Stacheltier vor seinen natürlichen Feinden und gibt ihm ein ganzjähriges zu Hause. Vielleicht können Sie den Igel dann auch im nächsten Jahr beobachten. Er hilft Ihnen zudem dabei Ihren Garten von Schnecken frei zu halten, was Ihre Pflanzen verschont.

Das Produkt finden Sie unter http://www.gardigo.de/fuer-das-tier/igelhaus-90534

Ihr Mr. Gardigo