Katzen auf dem Auto und Marder im Motorraum

Beim Verlassen des Hauses am Morgen, sieht man es schon wieder auf der Motorhaube: Katzen-Tapsen! Werden bei einer näheren Betrachtung auch noch Kratzspuren der Katzen am Lack sichtbar, wird es besonders ärgerlich.

Auf dem Weg zur Arbeit weht plötzlich ein fauliger Geruch aus der Lüftung des Autos! Beim Blick in den Motorraum wird klar, dass ein Marder sich dort eingerichtet hat. Erschreckender Weise hat das Nagetier nicht nur seine Fäkalien und die tote Beute hinterlassen, sondern auch noch erhebliche Schäden an den Zündkabeln und anderen Gummischläuchen verursacht.

Die anfallenden Reparaturen kosten Zeit, Nerven und vor allem Geld.

Solch fürchterlichen Szenarien sind keine Seltenheit und für Sie als Autobesitzer ein großes Ärgernis.

Doch lassen sich die Belästigungen sowohl mit Katzen, als auch mit Mardern gleichzeitig aus dem Weg schaffen?

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen die Probleme darlegen, die Katzen und Marder mit sich bringen und die ideale Lösung vorstellen um beide Tiere zu vertreiben bzw. schon vorbeugend fernzuhalten.

Katzen suchen sich eine warme und weite Fläche um zu ruhen. Hierfür eignen sich Motorhauben sowie Auto- und Cabrio-Dächer besonders gut. Während die Katzen entspannen, strecken sie ihre Pfoten und Krallen aus und ziehen diese evtl. über den Autolack. Auch durch verdreckte Pfoten der Tiere, entstehen Verunreinigungen auf dem Auto und die ausgefahrenen Krallen reißen Kratzspuren in den Lack oder in den Stoff des Cabrio-Dachs. Hinzu kommt, dass Sie dauernd die streunenden Katzen von Ihrem Auto verscheuchen müssen, die unbelehrbaren Tiere leider trotzdem immer wieder zurückkehren.

Ebenso bei einem Marder-Befall. Entdeckt der Marder Ihren Motorraum als schützenden Rückzugsort, richtet er diesen für sich als Behausung ein und kehrt immer wieder zurück. Kritisch wird es, wenn Ihr Auto häufig zwischen zwei Standorten pendelt und an beiden Lokalitäten Marder zugegen sind. Bemerkt ein Marder das Revier des anderen, reagiert er oft aggressiv und lässt seine Wut durch Beißen an sämtlichen Materialien im Motorraum aus. Macht der Marder sich auch noch an den Bremsleitungen zu schaffen, besteht eine persönliche Gefährdung.

Zur Abwehr von Mardern und Katzen ist es wichtig, präventiv zu handeln, denn nicht immer fallen Schäden sofort auf. Die Folgen können jedoch plötzlich schwer ausfallen.

Um einer solchen Situation grundsätzlich zu entgehen, empfehle ich Ihnen den Marder-Katzen-Frei von Gardigo. Das Produkt sorgt im Motorraum durch den Einsatz von hohen Frequenzen, für eine effektive Vertreibung und Fernhaltung von Mardern sowie Katzen. So bleibt Auto dauerhaft geschützt.

Das Produkt finden Sie unter

www.gardigo.de/marder/auto/marder-katzen-frei-78420?c=2305

Auf ein Marder- und Katzenfreies Jahr!

Ihr Mr. Gardigo