Mäuseplage im Spätsommer

Mäuseplage im Spätsommer

Zurzeit beschleicht mich und andere ein unangenehmer Verdacht. Durch den viel zu warmen Winter wurden viele tierische Populationen nicht so eingedämmt wie es normalerweise üblich ist. Das bedeutet für uns ein deutlich höheres Risiko einer Plage die überhand nehmen könnte. Dabei fällt das Augenmerk vor allem auf die Feldmäuse. Egal ob auf dem Acker oder im Garten: Mäuse machen sich im Moment überall breit und hatten vor dem Sommer hervorragende Bedingungen, um sich weitreichend zu vermehren.

Die ausgeschriebenen Zahlen sprechen für sich. In diesem Jahr wird mit 2000 Mäusen pro Hektar Land gerechnet. Die Gefahr eines Totalausfalls der Ernte für Bauern steigt damit erheblich, aber gleichzeitig wird auch das Eindringen der Mäuse in unsere Umgebung viel wahrscheinlicher. Findet die Feldmaus keinen passenden Unterschlupf gibt sie sich auch schnell mit den stillen Ecken unserer Häuser zufrieden und mach es sich dort gemütlich. Auf den Feldern ernähren sich die Mäuse zuweilen von Rübensaat und später von Getreide, während sie dann bei uns im Haus zu Vorratsschädlingen werden. Es ist davon auszugehen, dass es nicht nur auf den Äckern eine Mäuseplage zum Spätsommer geben könnte, sondern eben auch in unseren Haushalten. Denn die Mäusepopulation gibt es sowohl auf dem Land, als auch in der Stadt.

Die Landwirte haben Zurzeit auch damit zu kämpfen, die Mäuse überhaupt ködern zu dürfen. Das Auslegen der Köder bedarf einer Sondergenehmigung und deren Erwerb ist wie immer ein Papierkrieg.

Methoden zur Bekämpfung von Mäusen im eigenen Haushalt

Wir haben es da schon deutlich einfacher. Im eigenen Haushalt bedarf es keiner Zustimmung von Sondererlaubnissen, um Mäuse bekämpfen zu können. Doch welche Methoden lassen sich effektiv anwenden? Ich unterscheide hier immer zwischen der präventiven sowie der akuten Bekämpfung von Mäusen. Für verschiedene Fälle gibt es unterschiedliche Produkte damit Mäuse in Zukunft nicht mehr Ihre Lebensmittel verunreinigen. Hier empfehle ich die Mäuseabwehr-Artikel von Gardigo.

Um schon vorbeugend etwas gegen Mäuse zu unternehmen bietet Gardigo Ultraschall-Produkte an, die durch ihren Einsatz einen für Mäuse unangenehmen Ton in der Umgebung erzeugen und die Nager fernhalten. Praktischerweise sind diese Frequenzen in vielen Geräten vorhanden die auch gegen andere Haushaltschädlinge wie z.B. Ratten oder Ameisen wirken. So sind die Mäuse-Ameisen-Abwehr Dual sowie die Schädlingsbekämpfung Ultrasonic XL 200 ideale Kombigeräte, um Mäuse gar nicht erst über die Türschwelle kommen zu lassen.

Ist die Maus schon im Haus schafft Gardigo mit innovativen Mausefallen Abhilfe bei denen auch für Sie die passende Falle dabei sein wird. Das Highlight ist sicherlich die Maus-Weg-Falle, mit der der Mäusefang völlig unsichtbar und hygienisch verläuft. Zudem besteht keine Gefahr, dass sich Kinder oder Haustiere an der Falle verletzen könnten. Und wenn Sie Mäuse lieber lebend fangen und in der Natur wieder aussetzen, hat Gardigo mit der Lebendfalle Wipp-Mausefalle oder der Drahtfalle auch eine klasse Idee parat. Mäusefang durch die Verlagerung des Schwerpunktes. Einfach aber wirksam. Natürlich erhalten Sie auch klassische Mäusefallen. Hier sollte jeder bedient werden können, damit Sie rundum ausgestattet sind, gegen eine mögliche Mäuseplage.

Die Mäuse-Abwehr-Artikel finden Sie unter

http://www.gardigo.de/tierabwehr/maus/

Aus die Maus!

Ihr Mr. Gardigo