Sie haben jetzt einen Mückenstich, obwohl wir zur Zeit Winter haben?!

Hier habe ich die Erklärung für Sie:

Dieser Winter verläuft bis jetzt sehr milde. Das schafft die idealen Bedingungen zum Überleben für Stechmücken. Ab einer Temperatur von 6° C verharren sie nicht mehr in ihrer Winterstarre und begeben sich auf Blutsuche.

Ist eine weibliche Stechmücke befruchtet, wächst die Wahrscheinlichkeit die kalte Jahreszeit zu überleben.

So gelangen Stechmücken und die Larveneier auch mal schnell durch im Weihnachtsbaum oder Pflanzen versteckte Winterplätze ins Haus und stören Ihre Ruhe. Auch durch offene Kellerfenster schlüpfen sie in feuchte Ecken ihres Kellers und fliegen bei Gelegenheit in die Wohnung. Juckende Mückenstiche sind die Folge. Das ist lästig und im Winter besonders langwierig. Denn durch die niedrigen Außentemperaturen richten sie sich langfristig in Ihrem Haus ein.

Wir empfehlen Ihnen bei einem milden Verlauf des Winters, Orte mit guten Voraussetzungen für Mücken wie z.B. Keller und Dachböden zu untersuchen.

Um einem Eindringen von Stechmücken in Ihr Haus vorzubeugen oder diese Insekten daraus wieder zu vertreiben bzw. zu vernichten raten wir zur Verwendung unserer Insektenschutzprodukte wie z.B. dem Insekten-Frei der mit Duftplättchen auf die Stechmücken abschreckend wirkt, dem Mosquito-Abwehr-Stecker der durch hohe Frequenzen die Mücke vertreibt oder dem Fluginsekten-Vernichter Mini Isokat Profi mit UV-Licht der diese Insekten durch ein Hochspannungsgitter vernichtet.

Diese und weitere Produkte zur Mücken-Abwehr finden Sie unter http://www.gardigo.de/insektenschutz/muecke

Ihr Mr. Gardigo